Befestigung Terrassendach am Boden

    Was habe ich bei der Befestigung eines Terrassendaches am Boden zu beachten? Welche Rolle spielt die Art des Terrassendaches? Diese Fragen sind elementar wichtig für die Statik und sollten vor dem Aufbau des Terrassendaches von Ihnen eindeutig geklärt werden.

    Befestigung des Terrassendaches am Boden
     

    Frostfreie Punktfundamente

    Alle Terrassenüberdachungen benötigen ein Punktfundament, d.h. Sie benötigen punktförmige Fundamente dort, wo Pfosten stehen. Streifenfundamente bieten sich nur an, wenn schwere Wände montiert werden sollen. Hier gibt es aber auch andere Lösungen.

    Die Fundamente müssen stets frostfrei gegründet werden. In Deutschland heißt das, dass diese ca. 60-80cm tief sein müssen.

    Freistehend oder Anbau

    Freistehende Terrassenüberdachungen haben einen höheren Anspruch an die Windlastaufnahme, insbesondere im Bereich der Befestigung am Boden. Hier empfiehlt sich die Variante, welche die höheren seitlichen Kräfte aufnehmen. Wir empfehlen das Einbetonieren mit den Fertigfundamenten.

    Bei Anbauversionen werden die seitlichen Kräfte im großen Maße durch den Anbau abgefangen. Hier hat man größere Auswahl an Fundamentierung.

    Alu- oder Holz-Terrassendach

    Die Fundamente für Terrassenüberdachungen aus Holz und Aluminium unterscheiden sich sehr stark. Das liegt schon daran, dass die Pfosten bei Aluminium hohl und die von Holz massiv sind. Außerdem sollte bei Erdkontakt von Holz eine besondere Technik angewandt werden.

    Im folgenden unterscheiden wir also die Fundament-Optionen für Holz und Aluminium-Terrassenüberdachungen.